18. Gastbloggerbeitrag

Vielen Dank, liebe Dani, dass ich auf Deiner süßen  Seite einen herbstlichen Gastbeitrag teilen darf…
Für diejenigen, die mich noch nicht kennen, möchte ich mich und meine Seite kurz vorstellen:
Ich bin Ria, 34 Jahre  und ich backe  Ich teile die Rezepte und auch Anleitungen zu meine  Kuchen, Muffins, Cupcakes und  (Motiv-)Torten auf meiner kleinen Seite http://fraustillerbackt.blogspot.de .
Ins Leben habe ich die Seite vor etwas mehr als einem Jahr gerufen, als ich feststellte, dass das Backen mir auch dauerhaft viel Spass bereiten wird und ich nach einer Möglichkeit einer schönen Archivierung meiner Rezepte  suchte… ausserdem war ich erstaunt, wie einfach viele Dinge umzusetzen waren, von denen ich zu Beginn gedacht habe, ich könnte so etwas nie backen oder dekorieren. Ich wollte vielen, die wahrscheinlich genauso denken oder dachten, ein wenig Inspiration geben und sie animieren, auch mal etwas Neues auszuprobieren und den Schneebesen zu schwingen ;)
Neben dem Schreiben, was mir schon immer viel Freude bereitet hat, kann ich so auch häufiger meine bis dato viel zu selten benutze Kamera einsetzen.
Besonders freut es mich, wenn ich Feedback bekomme, dass Rezepte getestet (und für gut befunden) worden sind. Ich beantworte gerne  Eure Fragen und bin offen für Anregungen und Ideen…
So jetzt habe ich aber lang genug gequatscht. Ich würde mich freuen, Euch bei mir begrüssen zu dürfen.
Hier kommt mein Rezept zum Thema Herbst:

Kürbis-Zimtschnecken-Kuchen

Kürbis-Zimtschnecken-Kuchen
Bevor Ihr mit dem Teig beginnt, bereitet zunächst das Kürbispüree zu. Für dieses Rezept werdet Ihr 200g davon benötigen. Ihr könnt es aber sehr gut auf Vorrat kochen und dann portioniert einfrieren. Das Püree lässt sich in vielen weiteren Rezepten und kann auch so - dann natürlich abgeschmeckt - gelöffelt werden :)
Dafür nehmt Ihr einen Kürbis Eurer Wahl, schält ihn, befreit ihn von Kernen und schneidet ihn in kleine Stücke (beim Hokkaido entfällt das Schälen). Kocht den Kürbis in Wasser weich, gießt das Wasser ab und püriert das Ganze. Lasst das Püree abkühlen.
Hier alle Zutaten für einen Kuchen mit 26 cm Durchmesser (Springform):
650 g Mehl
1 Würfel Hefe
100 g Zucker
1 TL gemahlener Kardamon
1/2 TL gemahlener Anis
1/2 TL Zimt
200 g Kürbispüree
180 ml lauwarme Milch
1 Prise Salz
100 g Butter
1 Ei
Ausserdem:
100 g geschmolzene Butter
100 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
100 g brauner Zucker
2 TL Zimt
150 g Puderzucker
einige EL Orangensaft
Gebt das Mehl in eine Schüssel und drückt eine Mulde in die Mitte.
Bröselt die Hefe (ich arbeite am liebsten mit frischer Hefe) hinein, streut etwas Zucker darüber und gebt die Milch darauf.
Die restlichen Zutaten gebt Ihr auf den Mehlrand (Butter in kleine Würfel schneiden) und lasst die Hefe gehen.
Wenn sich deutlich Blasen auf der Milch gebildet haben verknetet Ihr alle Zutaten zu einem glatten Teig. Das geht mit der Küchenmaschine oder dem Handrührer mit Knethaken am leichtesten.
Wenn Ihr von Hand knetet, achtet darauf, dass der Teig wirklich glatt ist. Er sollte nicht mehr kleben. Erreicht Ihr dieses Ergebnis nach ca. 10 Min. kneten nicht, gebt noch etwas Mehl hinzu.
Lasst den Teig dann an einem warmen Ort zugedeckt gehen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Gebt dem Teig Zeit, er darf gerne eine Stunde oder länger gehen.
Vermengt in einer Schüssel die Mandeln mit dem braunen Zucker und dem Zimt und schmelzt die Butter in einem Topf.
Wenn der Teig aufgegangen ist, knetet ihn noch einmal kurz durch und rollt ihn etwa 1 cm dick aus in Form eines eher länglichen Rechtecks aus.  Darauf verteilt Ihr mit dem Pinsel flüssige Butter und das Zucker-Mandel-Zimt-Gemisch. Rollt den Teig nun entlang der längeren Seite und schneidet ihn in etwa 3 cm breite Schnecken. Diese stellt Ihr mit den Schnittkanten nebeneinander in die mit Backpapier ausgelegte Backform und lasst sie weitere 20 Minuten ruhen.
Heizt den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vor. Backt sie im vorgeheizten Backofen ca. 25-30 Minuten, bis sie goldgelb sind.
Wenn Ihr die Schnecken einzeln backen möchtet, verteilt sie mit einigem Abstand auf einem (wahrscheinlich braucht Ihr 2) mit Backpapier ausgelegtem Backblech und backt sie auch etwa 25 Minuten, eventuell etwas kürzer.
Während die Schnecken im Ofen sind könnt Ihr schon einmal den Zuckerguss anrühren. Fügt dafür dem Puderzucker so lange esslöffelweise unter Rühren Orangensaft hinzu, bis eine streichfähige, aber dicke Paste entstanden ist.
Wenn der Schneckenkuchen (oder die Schnecken) fertig gebacken ist, lasst ihn ein paar Minuten abkühlen und bestreicht ihn dann mit dem Zuckerguss.
Wenn die Schneckchen etwas abgekühlt sind könnt Ihr sie am besten noch lauwarm geniessen.
Durch den Kürbis bekommen sie eine schöne Farbe, sofern Ihr wie ich einen orangefleischigen Kürbis verwendet habt, der Geschmack danach ist dezent, aber (das variiert auch je nach Kürbissorte) vorhanden und sie sind einfach nur herrlich fluffig und locker-leicht.
Viel Spass beim Backen und  Vernaschen.

Herzlichst, Ria

http://fraustillerbackt.blogspot.de
http://www.facebook.com/fraustillerbackt
https://instagram.com/fraustillerbackt

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Latricia Ayers (Samstag, 04 Februar 2017 18:16)


    Thanks very nice blog!

  • #2

    Belkis Dudek (Samstag, 04 Februar 2017 18:46)


    I visited several blogs but the audio feature for audio songs current at this website is actually wonderful.

  • #3

    Karina Mccay (Sonntag, 05 Februar 2017 15:05)


    I like it when folks come together and share opinions. Great site, stick with it!

  • #4

    Kelsie Hermanson (Montag, 06 Februar 2017 13:04)


    I'll right away clutch your rss feed as I can't in finding your e-mail subscription link or newsletter service. Do you have any? Please permit me realize in order that I may just subscribe. Thanks.

  • #5

    Chae Baird (Dienstag, 07 Februar 2017 14:46)


    Thanks a lot for sharing this with all people you actually realize what you are talking about! Bookmarked. Kindly additionally consult with my website =). We could have a hyperlink trade agreement between us

  • #6

    Adrianne Kierstead (Mittwoch, 08 Februar 2017 10:15)


    Somebody essentially lend a hand to make critically posts I'd state. That is the first time I frequented your website page and so far? I amazed with the analysis you made to make this actual put up incredible. Excellent process!

  • #7

    Hiram Gorgone (Donnerstag, 09 Februar 2017 05:05)


    Hey! I know this is somewhat off topic but I was wondering which blog platform are you using for this website? I'm getting tired of Wordpress because I've had issues with hackers and I'm looking at alternatives for another platform. I would be great if you could point me in the direction of a good platform.

  • #8

    Portia Dahlgren (Donnerstag, 09 Februar 2017 07:21)


    You've made some really good points there. I checked on the net for additional information about the issue and found most people will go along with your views on this web site.

  • #9

    Tasia Truss (Donnerstag, 09 Februar 2017 10:27)


    I know this website gives quality depending posts and additional data, is there any other website which offers these things in quality?

  • #10

    Emelina Willmore (Donnerstag, 09 Februar 2017 12:20)


    Hey there, You've done an excellent job. I'll definitely digg it and personally recommend to my friends. I'm sure they'll be benefited from this site.

 


Yummy Cupcake

Meine Lieblingsshops:

Einfach auf die Bilder klicken und ihr kommt direkt zum Shop.

Rabattcode: happy1

damit bekommt ihr 10% auf euren gesamten Einkauf

Rabattcode: sweetdani

damit bekommt ihr 5% Rabatt auf euren Einkauf

Rabattcode: torte4ds

 

damit bekommt ihr 5% Rabatt auf den gesamten Einkauf

Rabattcode: Danis_sweet_dreams2016

 

damit gibts ab 10€ Einkaufswert ganze 15% Rabatt auf den ganzen Einkauf

Rabattcode: MXB1SBXG

ab 30€ bekommt ihr damit ganze 20% Rabatt!!

Rabattcode: dsd571

 

hier bekommt ihr ab 25€ ganze 5% auf euren Einkauf